Rückblick: Was würdet ihr eurem Anfänger-Ich gerne sagen?

  • #1

    Hallo zusammen,


    ich bin absoluter Neuling in jeder Hinsicht, deshalb habe ich mich mal hier im Forum angemeldet, um mir Infos einzuholen und mich mit anderen auszutauschen. Beim Durchscrollen durch die verschiedenen Themen habe ich mir gerade die Frage gestellt, welche Dinge ihr eurem Anfänger-Ich gerne sagen würdet? Welche Tipps und Tricks hättet ihr gerne früher gewusst? Was musstet ihr vielleicht auf nicht so angenehme Art und Weise lernen?

    Ich hoffe dieses Thema gibt es hier noch nicht (die Suche hat mal nichts ausgespuckt) und es passt hier rein.


    Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte und Geschichten!

    Motor an, Kopf frei!

  • #2

    Hallo, ....

    also, ich würde hier ein etwas neutraleres Foto hineinstellen, einfach nur, um doch etwas mehr Anonymität zu haben, man weiß ja nie, ... :);)


    und sonst:

    viel Spaß beim Fahren, langsam angehen, sich NIE von jemanden treiben lassen, nicht immer alles glauben, was so manche "echte, alte Biker" behaupten (was sind "echte Biker" ??? gibt es die überhaupt ??)

    bei den ersten Gruppenfahrten hoffen, dass der Tourguide wirklich ein guter Gruppenguide ist, und nicht einer, der nur vorne ohne Rücksicht auf den Neuling hinrast, .... und sich dann gut vorkommt (ist mir passiert).

    Und alles Gute, .... :thumbup::thumbup:


    LG Rudi

  • #3

    Hallo,


    Nicht auf die aktuelle Stimmung hoffen und sich gleich ein Bike kaufen.

    Ich hatte gedacht, dass ich nun alt genug bin und es nicht mehr brauche - Gas in jeglicher Lebenslage aufdrehen und die Maschine marschiert ohne an ein Morgen zu denken los.

    Ich bin tatsächlich dieses Jahr von März bis Dezember ca. 14.000km gefahren.
    Ich sehne mich ab und zu zu einer anderen Maschine, die gemütlicher ist und mehr Kraftreserven hat.

    Ich kann jeden "Neuling" empfehlen, seine Wunschmaschine ausgiebig Probe zu fahren. Also nicht nur 4h, sondern 400km am Stück.
    Dann ruhig ein paar Tage verstreichen lassen. Wenn die Konditionen, die laufenden Kosten (Versicherung, Steuer, Durchsichtskosten/Reparaturkosten und Spritverbrauch) stimmen, kann man sich ernsthaft um den Erwerb kümmern.
    Ich bin da leider ein schlechtes Beispiel. Ich bin da immer emotionsgeladenen und kaufe unüberlegt.

    Was man auch bedenken sollte ist, dass man gerade, wenn man die erste Maschine kauft, diese einen immer das Gefühl von viel Kraft und schnelle Beschleunigung gibt. Nach ein paar Wochen hat man sich daran gewöhnt.


    Selbst ich habe mich doch sehr in den knapp 70Nm und 55PS getäuscht.


    Ich weiß jetzt leider, dass ich mir etwas mehr gönnen sollte, um langfristig ein breites Grinsen im Gesicht zu haben. Um Mal eine Zahl in den Raum zuwerfen. 100PS und 90Nm wäre wohl an zu visieren.


    :/

  • #4

    MOIN 👍

    Die NC 750 mit DCT ist ein erheblich unterschätztes Motorrad und sicherlich gut für dich geeignet.

    Ich würde empfehlen wenn du ein Motorrad hast einen Sicherheitskurs/Kurventraining zu machen ACE, ACV, AVD, ADAC und andere bieten sowas an, kostet um die 100€ man lernt dort was man nicht in der Fahrschule lehrt.

    Ich fahre seit 1965 Motorrad und wiederhole alle paar Jahre solche Kurse damit sich nichts Falsches einschleicht was einem selber nicht auffällt und man hört immer etwas neues.

    Sonnenschein: >Ich sehne mich ab und zu zu einer anderen Maschine, die gemütlicher ist und mehr Kraftreserven hat< kann ich nicht nachvollziehen.🧐

    Ich habe all die Jahre schon viele Motorräder gehabt und heute die NC/DCT und bin viel mit Leuten unterwegs die 100 und mehr PS haben mir ist noch nie einer auf Landstraßen davon gefahren höchsten auf der Autobahn (wo das Fahrern sowieso keine Freude macht) oder wenn sich einer nicht an die Verkehrsvorgaben hält.

    Mir passiert es häufig das mich Leute mit doppelten PS auf Kurven reichen Strecken behindern mich dann aber auf freier Steckte oder in Ortschaften trotzig mit völlig überhöhter Geschwindigkeit wieder Überholen.

    Es ist nämlich so das 85% der Fahrer leistet und den Rest das Motorrad. Wenn einer nicht fahren kann nutzen auch keine PS.

    Erfahrung ist das Wissen welches man hat, kurz nachdem man es gebraucht hätte.

  • #5


    Also ich war vor der NC einige Jahre und über 130000 km mit 94 PS und 97 Nm unterwegs.


    Jetzt nach 7 Monaten und gut 15000 km mit der NCX kann ich nur sagen dass ich keine Leistung vermisse!

    Ich genieße das geringere Gewicht (- 50 kg) und das top Handling! :thumbup:


    Zum Anfänger-Thema:


    Auch ich würde nach einer Eingewöhnungsphase dringend ein Fahrsicherheitstraining empfehlen:!:

    Ich war damals echt erstaunt was ich da "mitgenommen" habe. Ab und an eine Wiederholung ist auch ratsam.


    Was ich noch für wichtig halte ist die "Warnung" vor dem Zeitpunkt an dem man denkt: "Jetzt kann ich es", und sich dann schnell überschätzt!


    Ansonsten ist immer noch "Learning by doing" ein guter Weg. ;)

  • #6

    Ersteinmal :text-welcomeconfetti:

    ich kann mich da auch nur meinen Vorredner anschließen.

    Wenn erst das passen Motorrad gefunden ist, ganz entspannt und

    völlig Stressfrei ein paar schöne Runden drehen und sich ganz viel zeit lassen

    sich an das Fahrzeug zu gewöhnen.

    Dann wenn es das Wetter zu lässt ein schönes Fahrsicherheits- Training buchen und sich

    darauf freuen mit gleichgesinnten sich auszutauschen.

    Und weil das schon sehr viel Spass gemacht hat, einen Gedanken an einen Kurventraining zu verschwenden.

    Muss auch nicht gleich danach sein, lieber noch etwas Praxis erfahren.

    Bei diesen Training bitte völlig frei von Ängsten antreten und nicht wundern über "Mega alles besser wisser Erfahrungs Biker"

    Die kannst getrost reden lassen. Mach einfach dein Ding und nimm das mit was für dich passt.

    Habe auch etliche Trainings absolviert weil es einfach riesigen Spass macht, meine Tochter war ebenfalls begeistert als "New Comer"


    Genieße das Motorrad fahren und mach dich frei von Grupppenzwang.:happy-wavemulticolor:

    Die besten Touren und Fahrten erlebt man in einer kleinen Gruppe 1-5 Leute.


    Also, Allzeit gute Fahrt und immer ausreichen Asphalt unterm Reifen.:biker2:


    LG

    Christian :greetings-waveyellow:

  • #7

    Das erste, was ich meinem Anfänger-Ich sagen würde, ist: Das war eine sehr gute Entscheidung, als erstes Mopped (als später Wiedereinsteiger) eine NC (700) X zu kaufen! Es geht aus meiner Sicht nämlich nicht nur um schiere Power, sondern auch um Aspekte wie Handling und Zuverlässigkeit.

    Klar gibt es jede Menge Moppeds, die mehr PS haben, die schneller sind, besser im Gelände, besser auf der Rennstrecke, besser ... sonstwo. Aber es gibt aus meiner Sicht wenige Moppeds, die gerade einem Anfänger so gutmütig entgegenkommen - und doch so viel vermitteln können. Und so viel Spaß machen!

    Das zweite: Sicherheitstraining machen. Auch mehr als eins. Haben die anderen ja schon gesagt, und das ist wirklich wichtig und hilfreich.

    Das dritte: Fahren, fahren, fahren. Immer mit dem Wissen, dass du noch lange nicht perfekt bist - vielleicht noch nicht einmal gut! Sammle Erfahrungen, denke dabei immer für die anderen mit, rechne immer damit, dass du übersehen wirst.


    Wünsche Dir gute Fahrt!

    YOLO!


    Durchschnittsverbrauch Saison 2014: 3,4 l/100Km; Saison 2015: 3,4 l/100Km; Saison 2016: 3,5 l/100Km;
    Saison 2017: 3,5 l/100Km; Saison 2018: 3,4 l/100Km. Saison 2019: 3,5 l/100Km.

  • #8

    Hi du,


    neben den ganzen guten Tipps, gerade was das Thema Fahrertraining angeht, kann ich dir von meinen Anfängerjahren berichten. Meine Freunde und Bekannten waren, wo ich Neuling war teilweise schon sehr lange mit Thema Motorrad vertraut, hatten deutlich mehr Fachkenntnisse und vor allem Fahrpraxis. Die vorhandene Praxis bei meinen Freunden führte selbstverständlich zu einem flotterem Fahrstil. Ich als Änfanger wollte immer "dran" bleiben,was des öfteren zu gefährlichen Situationen führte. Also finde deine eigenen Linie , vereinbart euch ein Treffpunkte und du fährst stressfrei. Dann habe ich damals alles was im Zubehör erhältlich war als "must have" empfunden. Viele Sachen stellten sich später als Stehrumchen heraus. Die Sachen die wirklich nötig waren hatte ich nicht in der erforderlichen Qualität, sprich billig, gekauft. Ich empfehle dir dafür die Kleinanzeigenplattformen. Da gibst du nicht gleich soviel Geld aus und kannst testen ob du gewisse Dinge wirklich brauchst. Allzeit gute Fahrt.

    Grüße aus Magdeburg

  • #9

    Ich fahre seit 1970 Motorrad. Somit bin ich ein Learner by Doing. Damals gab es 2! Fahrstunden auf dem Motorrad.

    Das funktioniert ganz gut, die eigenen Grenzen sind aber schnell erreicht und werden dann nicht mehr erweitert.

    Die guten Tipps von den anderen Fahrern sollte man immer vorsichtig geniessen.

    Und wenn Du die dunkle und ungemütliche Zeit jetzt nutzbringend verwenden willst:

    Bernt Spiegel: Die obere Hälfte des Motorrades. Gibt es bei Amazon und hat genau die Preisklasse für ein Geschenk.

    Der erste Teil erscheint einem zu Beginn überkandidelt und schwer zu lesen. Der zweite Teil ist zu Beginn fast einfacher zu lesen. Und dann ist dieses Buch ein Born der Weisheit. Du wirst nicht alles lernen können, aber auf jeden Fall wird sich die Sicherheit erhöhen und du wirst verstehen, wie du fährst.

    Viel Freude bei allem das du machst…

    RT

    Zündapp KS50, Piaggio Boxer, BMW R75/5, MZ TS250/1, MZ ETZ250, BMW R90S, BMW R1100R, Yamaha-Majesty, Yamaha-FJR, Honda X-ADV

  • #10

    Und bitte darauf achten dass der Tourguide die ungeschriebenen "Regeln" für Gruppenfahrten kennt und beachtet.

    Wie z.B., dass die Geschwindigkeit sich nach dem Können der "schwächsten" Mitfahrerin richtet und diese an der zweiten Stelle ,also hinter dem Tourguide fährt, damit er sie im Auge hat und sich anpassen kann. Gilt natürlich für beide Geschlechter!


    Und lass dich bitte nicht darauf ein als Letzte zu fahren um den anderen den Spaß nicht zu nehmen.

    Ich sage immer, dass der Letzte fliegen muss. :whistling:

    Den Spruch: "Wenn du nicht mitkommst warten wir an der nächsten Abzweigung auf dich." kannst du vergessen. Spätestens nach dem 3 mal hinterher hetzen hast du bestimmt keine Lust mehr.


    Und immer dran denken: "In der Ruhe liegt die Kraft". ;)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!