Rückblick: Was würdet ihr eurem Anfänger-Ich gerne sagen?

  • #32

    Hallo,


    zunächst herzlich willkommen bei ns im Forum.


    Ein Fahrlehrer beim Sicherheitstraining sagte mal zu uns: "Wir haben keine Vorfahrt, wir bekommen Vorfahrt!" Wir sollten uns entsprechend verhalten. Ich finde, da ist was drann, wir sollten uns nie darauf verlassen, dass uns die eigentlich zustehende Vorfahrt auch gewährt wird.


    Lorenz

  • #33

    hallo, und dank dir für deine frage! finde ich als fahranfänger auch gut.
    ich hab meinen motorradführerschein bereits 2019 gemacht & hab bei der vorbereitung auf die prüfung die seite vom "institut für zweiradsicherheit" gefunden - da fand ich viele theoretische infos zur kurventechnik und anderen themen, die ich hilfreich fand, weil sie für mich sehr anschaulich erklärt sind:
    http://www.ifz.de

  • #34

    Ich hatte erst das mit dem drücken und legen richtig raus, wo ich das erste Mal Urlaub in den Bergen mit dem Bike gemacht habe. Tage lang von früh bis spät die Berge hoch und wieder runter. Kurve an kurven....

    Ich mein, das ich am zweiten Tag einen aha Effekt hatte...

    Aber heute ist die Fahrschule bedeutend anspruchsvoller, als in den 80er Jahren...

    Das ist ja schon fast Zirkus reif, was man da zeigen muss....

    Ich habe letztes Jahr den Parcours mal abgefahren, den aktuell Fahrschüler in Berlin bei der Prüfung für den A Schein schaffen müssen....

    Holla... Der hat es in sich!

  • #35

    Hallo,


    sehr wichtig ist für uns Motorradfahrer, dass wir gut sichtbar sind. Nur so werden wir nicht so leicht übersehen. Deshalb habe ich einen weißen Helm, eine helle Jacke und ein rotes Motorrad. Helle Farben sind besser sichtbar als dunkle Farben.


    Am Anfang war ich leicht geschockt über die Preise für Motorradkleidung. Eine Hose für über 100 Euro? So viel hatte ich noch nie für eine Hose ausgegeben! Ich habe günstige Kleidung, Helm und Handschuhe gekauft. Ich habe aber festgestellt, dass ich die günstige Ausstattung viel schneller ersetzen musste als gute, aber teurere Ausstattung. Ich schaue bei der Ausstattung nicht auf den Preis, sondern auf die Qualität. Das ist langfristig günstiger.


    Lorenz

  • #37



    eben , ganz meinen Worten : fahre so als wärst du unsichtbar.....


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Spiegel...nun dein Schatten vor dir ist dann einfach viel länger...

    .

    Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist

  • #38

    Der längere Schatten stört keinen, aber die Sonnenblende hilft dem Gegenverkehr dann noch viel weniger und du selbst wirst auch noch geblendet! Das ist schon ein kleiner Unterschied - probier's aus. Kann man übrigens auch mit den Außenspiegeln im Auto nachvollziehen.

  • #39

    eben, du wirst nicht gesehen vom Gegenvekehr , wenn dein Schatten vor dir hast......................das andere ist mitunter auch noch ne Sache der Spiegelandordnung und habe ich höchst selten weil da muss z.b. der Winkel extremst genau passen und du kanst dich konzentrieren nicht hin zu sehen sondern nach vorne.....das kann der Gegenverker nämlich nicht

    Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist

  • #40

    Hallo Hondafan 86,


    ich fahre seit 94 und bin bei unseren Touren (3-12 Moppeds, von 125er bis 1600er alles dabei) im Regelfall der Roadcaptain und kann die Wortmeldungen der Anderen hier nur doppelt unterstreichen. Suche dir eine kompatible Gruppe und lass dich niemals stressen, fahre immer dein Tempo. Relaxte Mitfahrer werden sich ohne Murren darauf einlassen und dir alle Zeit der Welt geben, alle Anderen wären die falschen Mitfahrer.


    Jeder gute Roadcaptain fragt bei einer Tour - insbesondere bei Gastfahrern - deren Skills ab. Fahranfänger, Wiedereinsteiger, Ungeübte tun sich immer einen riesen Gefallen, dass dann klar zu äußern. Der "schwächste / unsicherste / langsamste" Fahrer - und das sind keine negativen Adjektive - fährt immer als Zweiter hinter dem Tourguide, der ein Auge auf dich haben wird. Nach hinten sortieren sich die geübteren Fahrer ein. Ganz am Schluss komplettiert ein ebenfalls Erfahrener die Gruppe als Lumpensamler. Bei uns fährt der TourGuide und Lumpnensammler immer mit Intercom, da hat man dann jederzeit einen guten Überblick über die Gruppe. (wobei mittlerweile die meisten von uns mit Intercom unterwegs sind, super Sache).

    Intercom wäre noch ein Vorschlag, den ich glaube ich hier im Thread noch nicht gelesen habe. Meine Tochter ist im Herbst 16 geworden und hat seit dem ihren A1 Führerschein nebst Honda CBF125 . Wir sind oft zu zweit unterwegs, das Intercom ist hier wirklich ein Segen. Ein erfahrener Fahrer kann dir so während einer Tour Tipps geben, oftmals einfach nur Kleinigkeiten aber auch Gefahrensituationen beschreiben, die dir selbst so schnell nicht auffallen würden. Die Mitfahrer schenken Dir sozusagen Ohren und Augen und passen mit auf dich auf. Meine Tochter hat das schnell weiter gebracht und Selbstvertrauen aufgebaut.

    Touren selbst nie unterschätzen. Mehrere Stunden auf dem Bock trotz Pausen zwischendurch sind anstrengend (physisch & Konzentration ... nach einem Tourentag weiß Frau, was sie für eine Arbeit geleistet hat). Taste dich langsam ran.

    Aus welcher Ecke kommst Du eigentlich wenn ich fragen darf? Wenn Du noch keine Mitfahrer hast, vielleicht ergibt sich ja hier aus dem Forum eine Gelegenheit :-)





  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!