Ist die Leistung wichtiger als das Drehmoment oder umgekehrt?

  • #1

    Interessantes Video von „1000PS“ zu Thema:


    https://www.youtube.com/watch?v=PACAXXiW0MM   <----   click-0010.gif


    2012 stand ich mal für eine Weile vor der Frage: „Hornet oder NC 700 S“...:/.


    Schaut man nach den reinen Leistungsdaten:


    102 PS (bei 12.000/min)

    223 km/h


    48 PS (bei 6.250/min)

    160 km/h



    Sieht man sich das Drehmoment an:


    63,5 Nm/ 10.500/min


    60 Nm/ 4750/min


    Zwei grundverschiedene Motorradkonzepte, und trotzdem konnte ich mich lange nicht entscheiden.


    Werbefilme habe ich in dieser Zeit auch eine Menge geschaut.

    NC 700:


    https://www.youtube.com/watch?v=fFCnkAvmz2M   <----   click-0010.gif



    Hornet:


    https://www.youtube.com/watch?v=I2G6rtYvKf4   <----   click-0010.gif


    Ok, dachte ich seinerzeit, zwei Jahre NC, und dann wird aufgestiegen…:idea:.

    Und nun bin ich seit fast zehn Jahren auf meiner Gefriertruhe hocken geblieben…;).


    Was war/ ist euch wichtiger?

    Leistung oder Drehmoment?


    Es grüßt

    sin_moto

  • #2

    Eindeutig Drehmoment - speziell wenn man viele enge Kurven und Kehren fährt.

    Bei meiner Anschlusstour in Italien bin ich alleine am Sonntag, 24.10 - ich habe es nachgezählt - 244 Kehren (Straße mit mindestens 180 Grad Kurvenradius, keine Kreuzungen, oft schmale Straßen) gefahren. Na, wenn du da dein hochtouriges Gerät jedesmal schalten musst - das artet ja in Arbeit und nicht in Vergnügen aus.

    Natürlich ist das mit dem DCT, oder auch im manuellen Modus der Hammer. Besser geht es nicht.


    Mein Frau hatte eine 600er CBF. Ich bin auch ein paar mal damit gefahren. Schalten bis zum geht nicht mehr. Darauf habe ich ihr eine Tracer 900 gekauft. Seither hat sich bei ihr der Spaß am Motorradfahren verdoppelt und bei mir auch.

    Yamaha Niken GT 2020

    MAXSYM 600 i 2020

    SYM Joymax 2021

    Yamaha Tracer 9 GT 2022

    Fiat Talento Business Van DCT 2021

  • #3

    So wie schon im 1000ps Video beschrieben, sollte Drehmoment und Leistung (KW) ausgewogen sein und über ein breites Drehzahlband zu Verfügung stehen.

    Wie der eine im 1000ps Video gesagt hat.

    80Nm und 80PS finde ich für deutsche Straßen völlig ausreichend, wenn die Leistung ab ca 4000U/Min bis ca 8000U/Min. zu Verfügung steht....

    Davor und danach leicht abfallend


    Die nc750x RC90 hat mit ihren knapp 70Nm und 55PS in gefüllt 90% genügend Power für mich. In manchen Situationen könnte es aber durchaus etwas mehr sein....

  • #4

    Leistung ist ja Verknüpfung aus Drehmoment und Drehzahl. Insofern kann man nicht wirklich sagen was einem wichtiger ist.

    Aber ich verstehe was du andeutest.


    Nun auf der Kreisstrasse macht mir die NC mehr Spaß als z.B. eine CB650R wobei die letztere wesentlich zackiger sein kann, wenn man sie allerdings immerzu kreischen lässt.


    Die NC hat ein recht schmales Drehzahlband und die Leistung ist auch begrenzt, aber eben auf den Kreisstrassen eigentlich meistens ausreichend. Wenn ich zackiger fahre schalte ich halt auch viel aber das macht durchaus gewissen Reiz, und die NC klingt im Bereich von 4000 - 6000 für mich besser als eine CB zwischen 7000 - 10000U/Min


    Bin auch schon sowas wie CB1300S gefahren, da ist gefühlt immer genug Drehmoment und Leistung da, aber die kommt so souverän das da irgendwie für mich die Emotionen ausbleiben :D

  • #5

    Gewisse Modellkonzepte leben halt nicht von Leistung sondern davon das diese bereits recht früh bei niederen Drehzahlen zur Verfügung steht.

    Blöd wird’s, wenn weder das eine, noch das andere vorhanden ist.

    Die Honda Super Cub C125 hatte z.B. den leistungsschwachen liegenden Einzylinder mit unter 10PS. Dafür war das max. Drehmoment schon bei 5000rpm da.

    Das neue 2022er Model der Super Cub C125 hat einen anderen Motor verpasst bekommen. Vermutlich wegen Euro 5.

    Dieser Motor bringt das max. Drehmoment erst bei 6250rpm.

    Erste Videos von Testfahrten im Internet lassen befürchten, daß nun bei vielen Situationen in der Praxis nicht mehr genug Drehmoment da ist und praktisch ein Leistungsloch entsteht.

    Da hätten wir dann genau das - wenig Höchstleistung und Drehmoment erst ab unrealistisch hohen Drehzahlen.

  • #6

    Das kann man so nicht vergleichen. Wer so eine Drehorgel hat, die bis 14000 Touren dreht hat so ab 6000 Touren einen richtigen

    Leistungsschub. Wer es halt etwas ruhiger angehen will, der kauft sich eine Maschine wie die NC,, die schon von unten heraus Druck hat


    :auto-sportbike: :biker7:

    :romance-heartbeating: Flieg nie schneller als dein Schutzengel...... :auto-dirtbike:

  • #7

    Ich würde mal sagen es ist Geschmacksache der eine lässt es gern Orgeln dem andern gefällt die Kraft aus dem Keller.

    Ich mag‘s aus dem Keller.


    Das Wesen freiheitlicher Politik bestehe darin mit der Unvollständigkeit zu leben!


  • #8

    So, wie meine :love: und ich unsere Motorräder bewegen, ist ein möglichst hohes Drehmoment - bereits bei niedrigen Drehzahlen anliegend - die gefragte Motorauslegung. Dann schadet es auch nicht, wenn die maximale Leistung erst zu Beginn des letzten Drehzahldrittels einsetzt. Zum spurtstarken Überholen muss wohl auch bei sportlich ausgelegten Motoren runtergeschaltet werden.

    Im Ruhestand, da fährt man viel und weit - warum auch nicht, man hat die Zeit


  • #9

    Hallo,


    jeder 1200er Motor mit >100 PS lächelt über das Drehmoment und die Leistung der NC nur. Der hat davon immer mehr. Nicht nur im oberen Drehzahlbereich. Richtig ist aber auch: Ausnutzen könnte er das nur auf der Rennstrecke. Die meiste Zeit fährt er seine Nm und PS nur als Reserve spazieren.


    Lorenz

  • #10

    Meine CBR600RR PC40 habe ich geliebt, auch wenn sie auf der Straße weitestgehend deplatziert war. Die boostartig einsetzende Beschleunigung beim Hochdrehen hat mit dem kreischenden R4-Motor schon richtig Laune gemacht. Aber genau das gehört ja auf die Rennstrecke und weniger auf die Straße. Mittlerweile ist mir ein niedrig einsetzendes Drehmoment über ein vernünftiges Drehzahlband wichtiger als Spitzenleistung, auf die ich mich nicht mehr hochorgeln möchte. Alles hat seinen Reiz, aber eben auch alles zu seiner Zeit. Wenn beides in einem vernünftigen Verhältnis zueinander steht, passt es. Die NC fordert mich nie heraus und das macht sie so angenehm, ohne dass man mit ihr verhungert. Mit einem Drehmoment-Boliden würde ich womöglich zum ständigen Übertreiben tendieren. So genieße ich die simple Leichtigkeit des niedrigdrehenden, schwungvollen Tourens.

    Von 2016 bis 2018: Honda NC750S 2016

    Ab 2021: Honda NC750X DCT 2021

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!