Beiträge von noobBiker78

    rennsemmel

    Nun gut ich habe mich nicht fein genug ausgedrückt, aber Coronaviren werden eben durch Schleimhäute der Atemwege in die Luft gebracht und wieder aufgenommen.

    Covid, ja das wird nach 2 Jahren tatsächlich als eine Gefäß als eine Atemwegserkrankung verstanden.


    Aber schön das du noch immer mitschwurbelst!

    Den Rest hast du gut erfasst und bestätigt. Danke für deine Mitarbeit!

    Hey wie konntet ihr ohne mich so weit weiterschwurbeln? Da schaut man mal 2-3 Tage nicht rein....


    Richtig ist, impfen es ist eine Risikoabwägung. Und Contargan etc , da muss man doch gar nicht so weit zurück.

    Schweinegrippe und Narcolepsie!!!


    Das man für etliches wie Macfak eine entsprechende Erlaubnis braucht ist aber meines Erachtens oft genug absurd. Führerschein für das Führen eines KFZ macht Sinn, definitv, aber auch viele mit Schein sind nicht wirklich geeignet. Das man dann Impfung brauchen soll um zum Frisör zu gehen als gleichwertig zu stellen ist idiotisch. Vor allem da das "Solidaritätsargument" bei Impfungen auf Atemwegserkrankungen doch schon lange obsolet ist.


    Aber hier noch andere Beispiele wo Urkunden lediglich den Markt regulieren und NICHT zum Schutz oder zur Qualität beitragen:


    Meine Frau ist keine gelernte Konditorin, aber sie brennt für dieses Thema und macht das aus Leidenschaft.

    Den lächerlichen Minikurs über Hygiene beim Gesundheitsamt für Leute die Lebensmittel verarbeiten hat sie natürlich gemacht.

    Das man Arbeitsplatz und Hände sauber halten soll und das was auf den Boden gefallen ist in den Müll kommt war für sie nicht neu...

    Sie hatte dann einige Zeit in einem Restaurant gearbeitet und was passierte da?
    Sie hat den KONDITORMEISTERN beigebracht wie man eine Torte macht das sie lecker wird, mit weniger Chemie auskommt und vor allem die Kunden mit dem Aussehen beeindruckt. Sie hat im Restaurant Torten und Kuchen gebacken die verkauft und gegessen wurden, darf aber nicht welche backen und selber verkaufen ...


    Anderes Beispiel: Ich habe mein Bad renoviert (renovieren lassen), dabei hatte ich ambitionierte Pläne wie Badewanne an andere Wand, Heizkörper an andere Wand, Toilette wo anderst hin, Wasserfilter... Raum optimal ausnutzen.

    Die MEISTER jammerten das dies kompliziert ist, man dafür dies und das umbauen müsste, das dies und das nicht möglich ist.

    Der polnische Handwerker hat es dann alles nach meinen Wünschen gemacht während der deutsche Meister das Angebot mit der Hälfte der gewünschten Features nochmal überarbeiten wollte.


    Diese 2G-3G Regeln sind völlig idiotisch wenn es darum geht Ansteckungen zu vermeiden, sie sind offensichtlich lediglich Schikane um die Impfquote zu erhöhen. Vielmehr sollten sich die geimpften erst recht testen lassen da sie ja weiter anstecken.

    hofpi ich habe mal im TV ein anderes Beispiel gesehen wie manche Menschen grundlos bösartig werden:


    Da hat man ein Auto was dekoriert mit den Vereinsfarben einer Fussballmanschaft war an der Tribüne der anderen Mannschaft geparkt .

    Das es X mal angerotzt wurde war dabei noch nicht der Gipfel...

    Halte ich ebenso bedenklich. Die Frage ist wie man mit den ganzen Verordnungen umgeht.


    Die Politiker geben oft nur den Kurs grob vor, oft weil sie nicht riskieren wollen das sie selber Gesetzeswidrige Verordnungen erlassen.

    Aus Furcht vor Repressalien oder im vorauseilendem Gehorsam setzen viele Menschen das dann um, manche schauen aber wie weit man den Gesetzestext interpretieren kann:


    Beispiel unser Kindergarten, zum Thema Elternabende etc nur noch mit 3G schrieb man:


    Um 3G konform zu sein werden wir von Ihnen beim Elternabend Unterschriften einsammeln auf denen sie bestätigen 3G-konform zu sein.

    Wir vertrauen dabei auf ihre Eigenverantwortung was ja bisher während der Pandemie tadellos geklappt hat und zu keinen Infektionen führte. Bitte akzeptieren sie das wir aus DATENSCHUTZRECHTLICHEN Gründen keine Einsicht in ihre Gesundheitlichen Unterlagen wünschen.

    Bücher über Coronapandemie gibt es ja auch bereits...


    und hier eine Harvardstudie die Reviewed und im European Journal of Epidemiology veröffentlicht wurde.
    Man hat
    Zahlen ausgewertet und kommt Schluß kommt, je mehr Impfung, desto mehr Infektionen


    https://link.springer.com/cont…07/s10654-021-00808-7.pdf


    Auf Länderebene scheint es keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung und neuen COVID-19-Fällen in den letzten 7 Tagen zu geben. Vielmehr deutet die Trendlinie auf einen geringfügigen Zusammenhang hin, dass Länder mit einem höheren Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung höhere COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner haben. Bemerkenswert ist, dass Israel mit einem Anteil von über 60 % der Bevölkerung, die vollständig geimpft ist, die höchste Rate an COVID-19-Fällen pro 1 Million Bevölkerung in den letzten 7 Tagen aufweist.



    In diesem Sinne, Solidarität ist eher ein Argument wenn es um die Solidarität gegenüber der Pharmaindustrie geht ;)

    Danke für Verständnis! Gesundheit zusammen!


    Ja ich denke auch das die Idee hinter einer Impfung sinn macht. Aber mit den Risiken und Nebenwirkungen habe ich das Gefühl setzt man sich nicht so auseinader wie man sollte.

    Dabei gibt es Statistiken das in Ländern mit mehr Impfungen z.B. der plötzliche Kindstot öfters Auftritt.

    Auch die Erfahrung das viele Betroffene eben auf taube Ohren stoßen bekräftigt den Verdacht das man da etwas blind ist.

    Ich meine diese ganzen Allergien oder Wasser im Ohr sind heutzutage immer öfter als in meiner Kindheit.


    Nebenbei wir haben auch ein ungeimpftes Kind und während das geimpfte ständig rumhustet und immerwieder neurodermitis hat, ist das ungeimpfte jetzt 5 und war bislang INSGESAMT lediglich 2 Tage krank!!!

    1 Tag Dünnpfiff, 1 Tag Entzündung im Rachen mit etwas Fieber.

    Keinerlei Allergien. Macht bei Krankheitswellen in Kita nicht mit und ist laut Kita Damen motorisch den gleichaltrigen überlegen.

    Natürlich reicht das nicht für eine wissenschaftliche Studie, aber es bekräftigt mich.

    Die Mehrfachimpfung unter anderem gegen Masern, MMR.


    Abends nach der Impfung gab es dann Krämpfe und nicht zu beruhigendes Schreien.

    Während sich der Kinderarzt quer gestellt hat und einen Zusammenhang nicht sieht, dabei war mein Sohn davor kerngesund,

    hat unser Hausarzt Symptome die zu einer Hirnhautentzündung / Vergiftung passen diagnostiziert.


    Danach wurde der Junge völlig apathisch, gefühlt in Entwicklung mindestens ein halbes Jahr zurückgestellt.
    Hat morgens nicht auf uns reagiert, quasi in die Ferne gestarrt.

    Es folgten diverse Entzündungen, Ausschläge, Wassereinlagerungen, allergische Reaktionen gegen alles Mögliche die es davor nicht gab.
    Dadurch auch Schwerhörigkeit die ewig nicht entdeckt wurde und wohl dadurch dann auch eine verzögerte Sprachentwicklung.


    Und wenn man im Internet dann liest das dutzende Menschen gleiches, manche schlimmeres erlebt haben und lediglich "kann nicht zusammenhängen" als Antwort kriegen - so werden Impfskeptiker geschaffen!