Beiträge von Bat-Bike

    Genau so ist es. Das Loch beim Kettenschutz muss man selber machen. Ich habe den Spritzschutz so ausgerichtet, dass er halbwegs mittig und überall den gleichen Abstand zum Hinterrad hat. Dann das Loch markiert und festgeschraubt.

    Ich habe auch die Variante unterhalb vom Kettenschutz probiert, da war der Spritzschutz aber immer schief.

    Also hab ich die Haltenase auf den Kettenschutz montiert. Die Schraube liegt schon bei. Ohne diese Befestigung ist der Spritzschutz nur rechte Seite an den Bremsleitungsschrauben montiert und schlackert und wackelt hin und her durch die einseitige Befestigung.


    Rechte Seite muss die originale Halterung die in der Schwinge klemmt (mit der auch die beiden Bremsleitungshalter befestigt sind) raus und nur die Halterungen für die Leitungen habe ich wieder mit angeschraubt, über dem Spritzschutz. Es passt nur eines, entweder die Plastikhalterung oder der Spritzschutz.

    So, bin jetzt ne 200Km Runde gefahren und war vorher Luft tanken. Haha, der Luftdruck war schon bei 2,3 vorn und 2,7 hinten. Normaler Druckverlust seit Abholung, da ich gleich nach Abholung 3 Wochen im Urlaub war und danach ne Weile nicht fahren konnte.

    Das heißt, ich bin die letzte Runde auch schon mit weniger Druck als vorgeschrieben gefahren. Daher habe ich auf Sven's Ratschlag hin auch erstmal den Normdruck reingefüllt und bin damit gefahren.

    Mir sind ganz feine Straßen und auch ein paar schöne Holperstrecken unter die Räder gekommen. Wie gesagt auf glatten Straßen alles tutti. Auf den holprigen Passagen sehr anstrengend zu fahren. Aber da kann man sich ja drauf vorbereiten wenn man die sieht, auch wenns nicht schön wird.

    Schlimmer fand ich die Sachen die ich nicht gesehen habe und die nur durch ein stures Lenker hochspringen bemerkbar wurden.

    Dann hab ich so eine richtig schöne alte Kopfsteinpflasterstraße befahren wegen Sackgasse. Die kenne ich schon so aus meiner Kindheit.

    Ich habe es am Ende der Pflasterstraße, wo die Querstraße wieder auf Asphalt führte, nicht geschafft, den Blinker zu setzen so hat die Fuhre gestukert.

    Ich glaube da hilft auch kein anderes Gabelöl mehr. Die neue NC ist einfach zu straff für mich. Es gab noch die ein oder andere Unebenheit die doch recht heftig in den Lenker weitergegeben wurde.

    Schade. So brauch ich gar nicht anfangen die anderen Baustellen wie Windschild oder Sitz auf mich zu ändern.

    Danke für Deine Antwort. Ich habe den Metzeler bekommen als Erstausrüstung. Ich werde morgen mal eine Runde fahren und mit dem Luftdruck spielen gehen. Vielleicht bringt das ja schon was. Wie weit würdet ihr mir denn raten maximal bei den NC Reifen mit dem Luftdruck runter zu gehen? Vorne 2,3 hinten 2,5? Vorgabe ist glaube 2,5 vorne und 2,9 hinten oder?


    Zu den neuen 500ern. Ich persönlich brauche auch keine Upsidedown oder Doppelscheiben. Meine NC bremst sehr gut für nur eine Scheibe vorne. Bin zufrieden damit. Upsidedown würde uns aber die Gabelschützer sparen und die komplette Gabel wäre geschützt durch diese Bauweise...also wenn ich jetzt mal von der neuen CB500X ausgehe.


    PS: Bist Du denn nun schon mit Deinem Windschild weiter gekommen oder habe ich das überlesen?:/

    Ich bin ebenfalls von der 1000er AT zur 21er NC gewechselt. Passt mir einfach besser als kleinerer (172cm) Mensch.

    Sicher, die AT war ein super Schlachtschiff, aber auch ganz schön heavy zum Händeln. Ich musste natürlich Einiges optimieren, damit es mir passt, aber dann war sie echt toll. Dann kam Corona und sie stand nur noch rum und es schlich sich langsam das Vorderradgehoppel ein, was mich nervte. Ergo, zu schade und zu teuer nur zum rumstehen, Gehoppel hat auch genervt und ich hatte keinen Bock auf eine ewige Trial and Error Fahrwerksodyssee. Tja und was bleibt übrig wenn man vom DCT verwöhnt ist und downgraden möchte?


    Rischtisch, die NC. Bin auch total zufrieden mit dem Bike bis auf die für mich etwas zu straffe Abstimmung der Gabel auf schlechten Straßen. Wenn ich das komforttechnisch noch hinbekomme hab ich "Mein" Motorrad gefunden.

    Ich hatte schon 1200er GS, Harley Fat Boy, 1000er AT und habe gemerkt, ich brauche nichts "GROSSES" um am Motorradfahren Spaß zu haben. So wurde es von Wechsel zu Wechsel immer kleiner, ist aber immer noch groß/stark genug um für mich als Motorrad durchzugehen.

    Ich hatte auch erst mit der CB500X geliebäugelt aber leider gibt es dort kein DCT und ob mir die A2 Leistung noch reicht vom Anzug her weiß ich nicht.

    So ist es nun die neue NC in blau geworden und wenn ich die Gabel noch so hinbekomme wie ich mir das vorstelle, dann bleibt sie auch für länger. Unterhalt ist ja ein Bruchteil von den dicken Brummern...und Spritverbrauch auch...und ich muss nicht immer irgendeinen Tankrucksack oder Topcase oder kleine Seitentasche mitführen oder extra kaufen....der Kofferraum war schon drin im Preis und man sieht ihn nicht mal!!!!!8):thumbup:

    Ich hatte bei Motea den Spritzschutz für's Federbein bestellt. War der Einzigste der mir zusagte und überhaupt für die 21er NC zu haben war. Zubehör ist ja immer noch Mangelware für die RH09. Es hat gefühlt ewig gedauert bis das Teil mal ankam. Ich habe es zeitgleich mit den Gabelschützern bei Louis bestellt. Die waren nach ein paar Tagen da. Ich dachte schon ans stornieren, da kam nach Wochen ein Paket obwohl ich gar nichts bestellt hatte in letzter Zeit, es war der Spritzschutz. Die Passform war soweit in Ordnung aber bei diesen Lieferzeiten bestelle ich dort nichts mehr. Der Spritzschutz war auch nicht ausverkauft oder in Kürze lieferbar sondern laut Webseite ganz eindeutig auf Lager und bestellbar. Komischer Laden...und Deine Erfahrung bestätigt das nur noch.

    Also bei wirklich teuren oder wichtigen Teilen, würde ich lieber auf Profis oder original setzen. Bei einem Federbeinspritzschutz war das jetzt nicht so dramatisch obwohl der Preis auch nicht ganz ohne war für so ein bischen Plastik.

    Ich empfinde das ähnlich wie Macfak.


    Und ich meine auch nicht das Thema Gelände, das habe ich mit dem Verkauf meiner AT mit verkauft. Aber daß die NC in die Adventuresparte gehört, kann man nun dank GeoAlex wirklich nicht bestreiten.


    Ich meine das, für mich, unzureichende Dämpfungsverhalten auf schlechten Straßen. Und dazu zählen für mich nicht irgendwelche Querrillen oder Gullideckel oder Bitumenstreifen, sondern wirklich Hunderte Meter mit geflickten Straßenlöchern, kurze Dauerwellen oder auch kleinen Schlaglöchern. Gerne auch grobes Kopfsteinpflaster was schon seit Kaiserzeiten seinen Dienst tut.

    Ich bin noch nie ein Motorrad gefahren was bei solchen Straßenbedingungen so im Lenker gestukert hat wie die neue NC. Von Fahrschule bis jetzt. Auf neuen/normalen/glatten Straßen finde ich das Fahrwerk super.


    Und ich bin kein Rennfahrer, kein Geländefetischist und kein Blümchenpflücker. Ich fahre das was die Maschine kann, was ich darf ( + - ein paar Prozent) und genieße die Landschaft, die frische Luft und die Physik beim Motorrad fahren.

    Und ich bemängele auch nicht, daß irgendwie die Bodenhaftung flöten geht. Eher hatte ich bei der ersten wirklich schlechten Straße das Gefühl, daß mir gleich der Lenker flöten geht wenn ich ihn nicht festklammere. So ungefiltert kam mir das Fahrwerk vor.


    Das ist schade, da mir die NC sonst wirklich sehr gefällt! Aber ich möchte meine Touren nicht nach Straßenbeschaffenheit planen, sondern einfach drauflos fahren, egal was kommt. Und dafür bräuchte ich ein bischen mehr Komfort in der Gabel ohne, daß es die Sicherheitseigenschaften des Fahrwerks reduziert.

    Wie einige hier im Forum auch schon sagten, wäre das mit anderem Gabelöl und/oder anderem Luftpolster durchaus zu erreichen.

    Daher werde ich das erst probieren bevor ich alles über den Haufen schmeiße.


    Mal ein anderes Thema:


    Wie findet ihr es eigentlich, daß eine kleinere Klasse als die NC, nämlich die 500er, durch die Bank weg für nächstes Jahr Upsidedowngabeln und Doppelbremsscheiben spendiert bekommt? Ich dachte immer das wäre viiiiel zu kostenintensiv in dieser Preisklasse und würde die attraktiven Preise dieser Maschinen nur unnötig in die Höhe treiben. Genau solche oder ähnliche Upgrades wurden schon öfter bei der NC vermisst. Und da die Preise der 2022er 500er Klasse dadurch nun nicht exorbitant gestiegen sind, frage ich mich, warum hat die NC sowas nicht. Aber vielleicht kommt das ja noch mit der Modelpflege 2022.

    Danke für Eure Antworten.

    Es würde mich freuen wenn die Lösung für "Mein" Problem so einfach wäre. Der Federweg scheint ja trotz 30mm weniger zum Vorjahr doch recht üppig dimensioniert für ein Straßenmotorrad. Ist ja auch ein Crossoverbike. Wichtig ist für mich nur, dass der Federweg ausreicht um den von mir gewünschten Federkomfort erreichen zu können.

    Wie gesagt, ich bin kein Mechaniker und weiß nur grob, dass die Federung durch Ölwiderstand erreicht wird der sich irgendwo durchpressen muss + Federn + Luftpolster. Druckstufe, Zugstufe, schnelle und langsame....alles bömische Dörfer für mich. Und die Sachen selber einstellen, wenn man es denn bei der NC könnte, noch viel mehr.

    Dafür gibt's ja Profis.