• #1

    Hallo Mitfahrer


    Ich bin hier nicht mehr ganz so aktiv, habe aber immer mitgelesen.

    Wie geht es Euch denn zur Zeit? Könnt Ihr Euch frei und ohne Sorgen aufs Motorrad setzen und einen Tag oder sogar mehr in der Landschaft auf dem Bike verbringen?

    Mir fällt das gerade unfassbar schwer. Normalerweise habe ich einen Jahresoutput von umme 20k Km im Jahr ohne größere Probleme. 2 Durchsichten und 2 Reifensätze waren seit vielen Jahren immer dabei.

    Ich bin derzeit in so einem abgefahrenen Krisenmodus (Inflation, Ukraine, Zukunft meiner Kinder), dass ich nicht unbeschwert fahren kann.

    Meinen jährlichen Urlaub in Slowenien habe ich abgesagt und gesundheitliche Gründe vorgeschoben.


    Ich denke bei jedem sinnfrei vefahrenen Kilometer an den Sprit, der aus dem Öl gemacht wurde, dass wir Ländern abkaufen, denen Menschen und deren Rechte einen Dreck bedeuten.


    Und mir und meiner Familie gehts gut. Fester Job, mittleres stabiles Einkommen. Quasi Leben ohne Sorge selbst in der Krise.


    Was mich dabei an mir so wundert. Krisen und militärische Konflikte um Rohstoffe, Religionen oder Einfluss hat es immer gegeben in den letzten Jahren. Hat mich aber nicht bewegt und nichts mit mir gemacht.


    Und jetzt geh ich jeden Morgen an meiner NC vorbei, fahre S-Bahn in die Stadt und suche mir am Wochenende eine andere Beschäftigung. Ätzend. Ich liebe Motorrad fahren und um München herum ist das Paradies für jeden Biker in fast jeder Richtung. Aber dieses Jahr will der Funke nicht zünden.


    Wie ist es bei Euch? Geht es Euch ähnlich oder muss ich mir real einen Therapeuten besorgen?

  • #2

    Achtung, du bist in einer ziemlichen Abwärtsspirale,....

    rede mit Leuten deines Vertrauen,

    geh in die Stammkneipe und trinke ein paar Bier (aber nicht zu viele) und schau, dass du auf andere Gedanken kommst,...

    ja, der ganze Krieg, die wirtschaftlichen Verwerfungen dadurch, auch noch Corona, sind schon heftig, ab mit Depressionen ist niemanden geholfen,....

  • #3

    Moin und Danke Dir. Nicht falsch verstehen, ich bin in keiner depressiven Phase.

    Ich habe Freunde, Hobbys, eine aktive Freizeit und eine wunderbare Familie. Alles nehme ich gern und viel in Anspruch.

    Gedankenkreisel habe ich nicht.

    Nur eine persönliche Krise, die den Verbrauch unserer "begrenzten" Ressourcen in den Mittelpunkt setzt. Mir war das im Kern immer klar und deutlich, aber es hat mich nicht betroffen gemacht. Das ist jetzt anders.


    Ich kann gerade nicht wie sonst, mich Abends aufs Bike setzen und eine Runde ins Hinterland drehen. Jeder Liter verbrannter Sprit ohne Sinn tut mir gerade moralisch weh. Deswegen steht das gute Ding nun mehr, als das es bewegt wird.


    Und hier wollte ich mal fragen, ob ich da der Einzige bin, oder ob es da noch Andere gibt.

  • #4


    🤔 Wenn man sich bewusst macht, was woher kommt, welche Menschen unter welchen Umständen dafür arbeiten müssen, kann man ohne Frage das gesamte westliche System in Frage stellen.

    Der Sprit ist da noch mit am humansten in der Gewinnung. Die seltenen Erden für Akku, Windkraftanlagen und Co, oder die Rohstoffe für Computer, Smartphones, Tablets etc sind da schon schwirrige.


    Was kannst du da machen?

    Im Grunde nicht viel. Du kannst mit den Haien schwimmen und dein Leben genießen, oder du bist dagegen mit all den Konsequenzen.


    Wenn sich der Ukraine Krieg so entwickelt wie einige vermuten, haben wir demnächst andere Probleme. Dann ist die Vegane Ernährung, oder wie bekomme ich die Hütte warm primär wichtiger.... 👍

  • #5

    Ein Grund, warum ich kein Auto habe sondern NC750S fahre, ist, dass ich nicht viel Sprit verbrenne - im Gegenstaz zu einem Rentnerehepaar, das in einem dicken Audi mit 6 Zylindern und 300 PS zum Markt einkaufen fährt...

    vorher: CB360, CB450SC (2), VT500FT, XS650 (3), Virago 750, Intruder 800, XJ600S, Intruder 1400, K75 (5), K100 (5), ZX9R, KLR250, XR650L, DR650SE, Ninja 250, VTR250 (2), AX-1, CBR150R (3), CBR500R, CRF250M, MSX125, Yamaha Nouvo 135 (5), SH 125i, CB500S (2), SH300i
    jetzt: SH150i, NC750S

  • #6

    Wenn Du das entsprechende Alter erreicht hast, würde ich mal über Midlife-Crisis nachdenken. Das müssen keine äußeren Faktoren sein, auch wenn sie sich aktuell wirklich anbieten...

    Wenn ich einmal GROß bin, heirate ich mein Motorrad...

  • #7

    Was soll das gegen Rentner einen raushauen

    Schau ma moi, dann seng mas scho - Gruß Günter

  • #8

    . . . ist doch wahr. . .

    Diese Rentner, die alle mit 300 PS aus 6 Zylindern 300 m zum Supermarkt fahren - ist doch super.

    Die mit einer Gehhilfe dahin schleichen, sind gar keine Rentner. Das sind Jugendliche, die sich verkleidet haben und anschließend vom Maskenbildner zum Rentner "geformt" wurden.

    Wer kein Benzin verbrennen möchte, fährt Fahrrad (ohne "E"). Der verbrennt dann Kohlehydrate. NC fahren ist kein Beitrag.


    Reinhard

  • #9

    einfach bleiben lassen ? Warum zu etwas zwingen was keinen Spaß macht ?


    Alternative: Fahrrad oder E-Bike zulegen + ins Hinterland ohne Sprit + gesund isses auch noch

  • #10

    und gegen Audi und 6 Zylinder mit 300 PS!

    vorher: CB360, CB450SC (2), VT500FT, XS650 (3), Virago 750, Intruder 800, XJ600S, Intruder 1400, K75 (5), K100 (5), ZX9R, KLR250, XR650L, DR650SE, Ninja 250, VTR250 (2), AX-1, CBR150R (3), CBR500R, CRF250M, MSX125, Yamaha Nouvo 135 (5), SH 125i, CB500S (2), SH300i
    jetzt: SH150i, NC750S

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!