Deutschlandweite Bauernproteste ab dem 8.1.2024

  • #1

    Meinen 150 Meter-Arbeitsweg bewältige ich eh zu Fuß, aber bei meiner Frau sieht es schon anders aus.

    Sie muss eine Strecke von knapp 50 Kilometern bis zu ihrem Krankenhaus fahren und weiß nicht, wie sie ab Montag zu ihrem Arbeitsort gelangen soll.

    Was wird aus den Patienten, wenn alle im Verkehr feststecken?

    Wie denkt ihr über die Blockaden?

    Schummelt ihr euch mit euren Bikes an den Streikposten vorbei oder seid ihr alle schon in Rente und legt erst mal die Hände in den Schoß... ;)?

    Ich hoffe ja immer noch auf eine gütliche Einigung in letzter Sekunde... :pray:.


    Es grüßt

    sin_in-sorge

    smileys-0008.gif   auto-0405.gif   smileys-0008.gif

    Einmal editiert, zuletzt von sin_moto ()

  • #2

    Die idiotische letzte Generation hat es vorgemacht.

    Mir war gleich klar, dass es Nachahmer finden wird wenn die Politik nicht mit entsprechenden Gesetzen hart durchgreift.

    Der einzigste Fehler ist, dass die Bauern solange ich denken kann von Deutschland und der EU subventioniert wurden. Letztendlich auf Kosten des Steuerzahlers die sie jetzt auf der Straße blockieren.

    Sowas führt früher oder später immer zu Problemen.

    Deswegen halte ich überhaupt nichts von Subvention über längere Zeiträume .

    Wie kann es sein, dass eine relativ kleine Gruppe, dazu gehören auch z.B. Lokführer, tausende Menschen in Geiselhaft nimmt.


    Aber ganz so schlecht kann es den Bauern wie sie rumschreien ja nicht gehen, wenn sie für solche Veranstaltungen noch Geld für Diesel übrig haben.

    Nur die die ab und an an ihrem Verstand zweifeln haben einen.


    🇺🇦

  • #3

    Blockaden sind illegal und entsprechend zu sanktionieren.


    Spielt keine Rolle, ob es sich dabei um Klimaaktivisten oder Landwirte handelt. Jeder soll demonstrieren oder streiken, aber innerhalb der gesetzlichen Rahmen.

    Herzliche Grüße

    Mark


    Hold on, I'm coming!

    Crossroads

  • #4

    Eskaltion ist ein allgemeiner Trend:

    Früher reichte es zu demonstrieren, heute muss man wie auch immer blockieren.


    Früher gab es bei Tarifverhandlungen bereits bei der ersten Verhandlungsrunde eine Forderung / ein Angebot von beiden Tarifpartnern.

    Inzwischen gehört es seit einigen Jahren zum "guten Ton", dass eine Seite die ersten zwei Treffen kein Angebot vorlegt. Dafür wird sich dann beschwert, dass die andere Seite daraufhin streikt.


    Früher diskutierte man mit Argumenten, heute ist jeder Andersdenkende bestenfalls ein Idiot.


    Auch wenn man gegenteiliger Meinung ist, würde ich es begrüßen, wenn man miteinander redet, sich dabei durchaus heftig um die Sache streitet, um zu einem gemeinsamen Ziel zu kommen. Aber da verbirgt sich dieses unmoderne Wort Kompromiss dahinter, das will scheinbar ja keiner mehr.

    NC750X DCT (01/23)

    Spritmonitor.de

  • #5

    ...was demonstrierende Bauern gestern abend mit Herrn Habeck abgezogen haben geht gar nicht!!! Keine Ahnung wo das noch hinführen soll, ich finds ganz schön gruselig...https://www.n-tv.de/politik/Es-war-keine-Minute-zu-spaet-sonst-waere-der-Mob-an-Bord-gewesen-article24641340.html

  • #6

    Ich habe für die 17km zur Arbeit schon mein E-Bike geladen.

    Die Demo ist genehmigt und somit nicht illegal, wenn sie vereinbarungsgemäß abläuft.

    Und allein irgendwo auf einem Marktplatz Transparente zu schwingen reicht doch heutzutage nicht mehr aus.


    Ich denke da entlädt sich eine ganze Menge Frust gegen die Ampelpolitik, die von Kurzschlusshandlungen, merkwürdigem Gebaren und einem vergesslichen und äußerst schweigsamen Kanzler geprägt ist.

    Diese ideologisch geführte Politik dervWeltverbesserer, sei es klima-oder außenpolitisch, geht immer mehr Menschen an die Substanz.

    Verprechen werden nicht eingehalten, trotz Rekord-Steuereinnahmen ist kein Geld da, weil es mit der großen Schaufel in aller Herren Länder verteilt wird und im Land selbst alles substanziell den Bach runtergeht.

    Nur zur Klarstellung: Ich bin kein Freund der Rechtsparteien, aber die Ampel hat innen- und außenpolitisch Deutschland sowohl wirtschaftlich als auch diplomatisch großen Schaden zugefügt.

    Diese Koalition ist eine Mischung aus Fehlbesetzungen, mangelndem Weitblick und Fokussierung auf Selbstdarstellung.


    Die Welt lacht über uns und das zu Recht, wie ich finde.

    Mein Bruder z.B. wohnt in Belgien und muss viel Spott und Häme seiner Arbeitskollegen einstecken.


    Ich denke nicht, dass die Ampel noch 2 Jahre durchhält.

    Jetzt schon das einzige europäische Land ohne Wirtschaftswachstum, mit der längsten Lebensarbeitszeit, den niedrigsten Renten und den höchsten Preisen., Unternehmen, die ins Ausland abwandern und schon jetzt ein Land, dass seine eigene Bevölkerung nicht mehr selbst ernähren könnte und unter einer desolaten Infrastruktur und Mangel an bezahlbaren Wohnraum leidet.


    Bauwirtschaft liegt brach, Industrie schwächelt, Kaufkraft wird immer geringer und wird weiterhin für Arbeitsplatzverluste und dem Absterben ganzer Bereiche sorgen ( Gastronomie) sorgen.


    Aber die Politik agiert gefühlt halt weit an den Interessen der Mehrheit vorbei, wie ja auch aktuelle Umfragen zu der Beliebtheit der Parteien immer wieder zeigen.

    Und Frust entlädt sich eben auch manches Mal in mangelndem Respekt ( siehe Schüttsiel).


    Planungssicherheit in Deutschland ist für die Wirtschaft und den einzelnen Bürger im Moment reine Utopie....


    So, genug der Nabelschau.


    Ich fahre ab Montag eben 5 Tage Fahrrad ( also passend zur grünen Ideologie) und gut ist, warte auf die geplante Steuerhöhung für meinen nachhaltigen Benziner, der seit 19 Jahren brav seinen Dienst verrichtet und mit Spannung auf meine Abrechnungen für Strom und Wärme in 2023....

    Ein Leben ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos... :)

  • #7

    Siebzehn Kilometer bei solchen Temperaturen, das ist hart… :/:


    click-0010.gif

    Wetter Chemnitz - aktuelle Wettervorhersage von WetterOnline
    Das Wetter in Chemnitz - Wettervorhersage für heute, morgen und die kommenden Tage mit Wetterbericht und Regenradar von wetteronline.de
    www.wetteronline.de


    Ansonsten natürlich keine schlechte Idee.

    Meine Kollegen sind fast alle im Homeoffice.


    Es grüßt

    sin_ho-verweigerer

    smileys-0008.gif   auto-0405.gif   smileys-0008.gif

  • #8

    Alles eine Frage der Bekleidung.


    Habe im letzten Winter auch schon gemacht, als Glatteis vorhergesagt war und mir Motorräder und das Autofahren zu gefährlich war...


    Gruß

    Thomas

    Ein Leben ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos... :)

  • #9

    Hat ein Kollege von mir auch gemacht, sich auf die Nase gelegt und das Schlüsselbein gebrochen. Bei Glatteis habe ich immer Bammel.

    Herzliche Grüße

    Mark


    Hold on, I'm coming!

    Crossroads

  • #10

    Jo, aber mit den Krädern hinpacken ist recht teuer und ich wollte vermeiden, dass mir irgend so ein Schlumpf in mein Auto fährt, vor allem an Tagen, wo einige Verträumte nicht mit Glatteis rechnen.

    Das war so ein Tag...Erst Scheeregen, dann 2 Grad + und abends bei meiner Heimfahrt minus 3 und "Sternenfunkeln auf dem Asphalt".

    Ein Leben ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos... :)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!