Beiträge von DuffNut

    Eine elektrische Drosselklappe wird für gewöhnlich durch eine PWM Spannung angesteuert. Da diese meist im Bereich weniger hundert Hz liegt kann man diese in Form eines Fiepsens/Surrens wahrnehmen.

    Das kann man auch bei einigen PKW hören wenn man die Zündung einschaltet und die Drosselklappe angesteuert wird.

    Schraubensicherung geht eigentlich fast immer, am besten die mittelfeste, die bekommt man dann auch ohne Gewalt wieder gelöst. Ich persönlich nehme gerne den Loctite 248, das ist wie ein Prittstift und man kann nicht kleckern.

    Wahrscheinlich ein 433 oder 868Mhz Funkrelais mit einem kleinen Servomotor der den Bowdenzug vom Schloss zieht. Oder ein zweiter Zug der separat angebaut wurde.

    Die Schlossmechanik am Frunk ist vom Prinzip her recht simpel aufgebaut.

    Moin,


    ich selbst habe schon sehr gute Erfahrungen mit webike.de gemacht. Die liefern direkt aus Japan und sind dann trotz Versandkosten und Zoll meist noch erheblich günstiger als die Teile in Deutschland beim Hondahändler zu bestellen. Schau dort einfach mal und leg alles zusammen in den Einkaufskorb, dann aktualisieren sich auch die Versandkosten.

    Teilenummern sollten dafür bekannt sein.


    Liebe Grüße!

    Spannung auf der Karosse ist kein Problem, weil das HV System 1. Beim Unfall aufgetrennt wird 2. Keine "Masse" über Karosserie anliegt und 3. Man deswegen gleichzeitig beide Pole direkt an der Batterie berühren muss, was im verunfallten Zustand normalerweise nicht vorkommen kann. Ist das Fahrzeug so deformiert, dass das eine Möglichkeit wäre, dann sind die Insassen sehr wahrscheinlich nur noch ein Fall für die Leute im großen langen Benz. Dann wird die Bergung eh in aller Ruhe durchgeführt.

    Die HV Systeme sind einfach extrem sicher, die Autohersteller haben sich da sehr clevere Systeme ausgedacht. Akkus werden im Zweifel mit sehr viel Wasser gelöscht. Spezialgerät dafür hat die Feuerwehr noch quasi nichts, aber das ist auch nur eine Frage der Zeit.

    Alles in allem bringt es nix die E-Mobilität zu verteufeln. Unfälle wird es immer geben und PKW Brände auch. Interessanterweise haben bei uns im Einsatzgebiet die meisten Verbrennerfahrzeuge OHNE Unfall angefangen zu brennen, einfach so. Seltsamerweise oft während der Fahrt auf der Autobahn.

    Ein Elektroauto noch nie, weder nach Unfall noch einfach so.

    Servus, bei mir gabs Handguards (Cobra von SW Motech), eine 12V Dose mit Zündungsplus im "Frunk" und den Mofessor Kettenöler von Berotec. Leider musste ich dafür die komplette Seitenverkleidung auseinander nehmen. Dafür ist jetzt alles vernünftig montiert.


    Interessante Beobachtung: Das Fahrgeräusch hat sich erheblich reduziert. Ich dachte immer die Originalreifen sind einfach nur laut, aber scheinbar hat der Händler damals beim Einbau der Griffheizung bei 0km die Verkleidung falsch zusammen gesteckt und jetzt ist sie wieder korrekt. Anders kann ichs mir nicht erklären.

    Es ist passiert...

    Gestern das erste Mal auf der Seite gelegen. Wollte nur einen kurzen Stop am Rhein machen und vergaß dabei den Seitenständer.

    Der Sturzbügel + Motorschutz hats abgefangen: Die Nebelleuchte musste nur zurückgedreht werden, der Fußschalthebel musste wieder zurückgebogen werden und der Kupplungshebel am Lenker ist jetzt etwas lockerer aber noch ok.

    Abgesehen von dem Lenkerendgewicht wurde kein Originalteil beschädigt.

    Als nächstes werd ich mir wohl mal Handguards besorgen, dann sind auch die Hebel sicher.

    Machts besser als ich, benutzt den Seitenständer! :character-oldtimer:

    Moin Sentinental,


    ich habe an meiner (RC90) den von Hepco & Becker dran inkl. Nebelleuchten von SW Motech. Passt sehr gut zusammen.

    Der ist auch lt. Herstellerwebsite kompatibel zur RC72, das Facelift zur RC90 hatte wohl keinen Einfluss auf die Befestigungspunkte.


    Liebe Grüße