Der große RH09 Scheiben-Thread

  • #41

    Die GIVI ist heute angekommen, gleich montiert.

    Die Löcher passen ziemlich gut, ganz perfekt aber nicht.


    Ich hab mich so gefreut, mit dem KTM-Handschutz endlich einen gefunden zu haben, der passt - jetzt stößt er an die Scheibe. Dafür ist die Givi wohl 1-2 cm zu breit auf jeder Seite.


    Sie ist "nur" 5cm niedriger als meine Selbstgeschnitzte weiter oben, sieht aber um Welten besser aus.

    Wenn´s abends kühler wird, dreh ich eine Runde und berichte.


  • #43

    Breiteste Stelle ist ca. 14cm unter der Oberkante, Breite: 26cm, gerade gemessen, nicht der Biegung der Scheibe folgend.

    Höhe der Scheibe: 40cm

    Breite unten: 33cm


    Hab´s eh gerade da liegen, wenn Du noch etwas brauchst.

  • #45

    Also, meine Meinung zur Givi D1192ST - Achtung, sehr subjektiv, das empfindet sicher jeder anders, je nach Größe, Helm, usw. Ich bin 1,75m und fahre mit einem Schuberth C3 Pro.


    Die Scheibe ist groß, sieht gut aus und die Qualität ist sehr ok. Ich schaue nicht durch, sondern drüber, ich schätze bis 170cm Größe geht das. Windschutz ist am Oberkörper sehr gut, also ziemlich warm für die heutige Hitze. Das dürfte auch an der Breite der Scheibe liegen. Der Luftstrom trifft den Helm bei mir ca. in der Mitte, aber nur leicht. Belüftung funktioniert, laut ist es nicht, Druck spüre ich kaum. Das trifft auf jede Geschwindigkeit zu. Fahren mit halboffenem Visier ist immer gut möglich. Der Schuberth C3 Pro ist voll im Wind (Naked Bike) sehr leise, mit der Givi ist er auch nicht lauter, das Rauschen ist nur etwas dumpfer.


    Fährt man schneller als 100 und macht sich klein, wird es gespenstig ruhig und Goldwing-artig. Dann ist die Helmbelüftung aber nutzlos, weil die Luft komplett drüberstreicht. Auf langen Autobahnetappen ist die Lautstärke damit super - aber für mich nicht so wichtig.


    Die Scheibe ist sehr stabil, dicker als das Originalschild und wahrscheinlich auch durch die Form so stabil. Auch jenseits der 130 bewegt sich nichts.


    Also für mich ist die schon ziemlich perfekt, guter Wetterschutz, noch Belüftung bei Hitze, Geräuschkulisse sehr gut. Absolut kein Vergleich mit dem kleinen Originalschild. Für sehr heiße Tage würde ich mir aber fast etwas mehr Luft im Brustbereich wünschen, vielleicht teste ich noch die Befestigung mit einer kleinen Distanz für mehr Hinterströmung.


    Noch einmal: Meine Eindrücke sind sicher sehr subjektiv, andere mögen das anders empfinden. Aber als grundsätzliche Richtung hilft es vielleicht jemand.


    ich habe mit Versand bei einem italienischen Händler 95,- bezahlt, das ist ok. Mich würde die MRA mit dem Spoiler zum Vergleich noch interessieren, aber auf Verdacht kaufen werde ich die nicht, weil mich die 47cm nicht so recht überzeugen.

  • #46

    Hi richmotion!


    Könntest Du evtl. noch ein Foto machen in dem Du die Originalscheibe vor die Givi hälst, zum Größenvergleich? Und noch ein Bild diagonal und eins von der Seite auf die Scheibe? Das wäre ganz zauberhaft von Dir! Danke!!!!

    Ich habe mir die MRA's angesehen und befürchte, das die Neigung zum Fahrer hin nicht so günstig ist. Gefällt mir auch optisch weniger als gerade Scheiben.


    Ich habe das gleiche Spielchen schon bei meiner AT durchgehabt...erst mit der kleinen Scheibe (Modell 2018), zu laut und zu viel Wind am Kopf, kein Fahren mit offenem Visier möglich.

    Dann die große Scheibe, bis 80 Km/h alles schön. Dann kam der Autobahntest, da konnte ich keine Schilder mehr erkennen so hat das gewummert und vibriert am Helm und die Sichtkannte war auch genau auf Augenhöhe. Wieder zur Kleinen gewechselt und mit MRA X-Creen Sportspoiler alle möglichen Stellungen probiert.


    Und siehe da, eine Stellung brachte das perfekte Ergebnis.

    Ich konnte noch drüber schauen, kein Wummern oder Vibrieren mehr, schön leise (also im Motorradsinne, ich konnte den Auspuff hören und nicht nur den Wind) und ich konnte bis über 100 Sachen mit offenem Visier fahren.

    Genau diese Eigenschaften suche ich wieder.

    Der Spoiler ermöglichte genau das was hier schon erwähnt wurde, der Spoiler leitete den Luftstrom weiter über den Helm und der Spalt zwischen Spoiler und Windschild ermöglichte eine Hinterströmung der die Vibrationen oder das Vakuum beseitigte.

    Die Givi Scheibe sieht gut aus, leider habe ich ja mit hohen Scheiben schon so meine Erfahrungen und befürchte die gleichen Probleme wie bei der AT.

    Hast Du da irgendwelche Vibrationen oder so richtiges Unterdruckwummern oder ist alles ruhig so wie Du es oben beschrieben hast?

    Die AT ist natürlich Luftstromtechnisch anders aufgebaut als die NC und die Givi Scheibe hat ja auch eine andere Form als die hohe Scheibe der AT.

    Wenn ich die Ergebnisse mit Spoiler auch mit nur einer Scheibe hinbekommen würde wäre das natürlich das Non Plus Ultra.

    Ich bin 172cm und habe ebenfalls einen C3Pro mit Schirm vom E1 dran.

    Wo hast Du die Scheibe nochmal bestellt? Bei Givi direkt ist sie ja noch in Bearbeitung.

    Einmal editiert, zuletzt von Bat-Bike ()

  • #47

    "tagoricambimoto" heißt der ital. Händler - hat auf ebay manchmal eine Scheibe drin, manchmal nicht.


    Das Wummern, das du beschreibst, kenne ich, kommt bei mir aber mit der Givi-Scheibe gar nicht vor. Vibrationen auch nicht. Ich finde überhaupt, die Lautstärke ist bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und auch bei Seitenwind relativ gleich, ziemlich angenehm. Die Scheibe ist bei der NC mit Hinterlüftung montiert, das ist bei der AT ja nicht so, oder?


    Neueste Erkenntnis, nachdem ich heute früh kurz in den Regen gekommen bin: Die Tropfen fließen in weiten Bereichen seitlich von der Scheibe ab! Also dürfte die Luft auch zu einem großen Teil seitlich abeleitet werden und so der Luftstrom über den Helm von vornherein abgeschwächt sein. Eigentlich ziemlich klug.


    Zweite Erkenntnis: Die Luft wird großflächig vom Oberkörper abgehalten, aber durch die Hinterlüftung sitzt man nicht im Vakuum, sondern spürt noch ein wenig Luft am Oberkörper (ich fahre mit Mesh-Jacke). Bei der Hitze immerhin etwas angenehmer. Meine alte Varadero mit hohem Givi-Schild ist im Sommer quasi unfahrbar, weil null Luft ankommt.


    Übrigens, weil ich die Passform der Löcher kritisiert habe: Ich habe ja mit meiner eigenen Scheibe schon etwas experimentiert, ich kann nicht ausschließen, dass ich beim ewigen Rauf und Runter meine Bohrungen etwas beleidigt habe. Vielleicht tue ich da Givi unrecht und die Löcher sind eh perfekt. ;)


    Ich weiß, meine Erfahrungen klingen ein bißchen nach Werbung und jeder möchte seine Kaufentscheidungen möglichst gut darstellen. Aber so fühlt es sich für mich halt an.

    Fotos kommen hoffentlich morgen abend, heute hab ich es nicht mehr geschafft.


    Bat-Bike : Wie hast du den Schirm vom E1 montiert? Ist als Zubehör ziemlich teuer, oder? Für tiefstehende Sonne hätte ich mir das schon ein paar Mal gewünscht.

  • #48

    Danke für die ausführliche und schnelle Antwort! :):thumbup:

    Also wenn Du mit Hinterlüftung meinst, dass bei der NC zwischen Scheibe und Cockpit noch ca. 10mm Platz ist, trotz korrekter Montage, dann hast Du Recht. Habe ich extra vorhin nochmal nachgesehen bevor ich zu meiner ersten Ausfahrt mit meiner Neuen los bin. Somit kann Luft auch etwas unter der Scheibe durchströmen. Wie es auch im Prinzip der Spoiler tut, nur halt in kleinerem Maßstab.

    Oder meintest Du die mittige Öffnung in der Scheibe die das Vakuum beseitigen soll? Hat die GIVI auch eine Öffnung? Konnte ich jetzt so nicht sehen auf Deinem Foto.

    Habe heute meine ersten 200Km runtergerissen. Ich brauche definitiv eine andere Scheibe. Habe mich bei der Fahrt mal hingestellt in vollem Wind, da war es wesentlich ruhiger. Ich sitze bei der normalen Scheibe voll im Wirbel. Das rauscht trotz Ohrstöpsel.


    Die Federung kommt mir auch sehr straff vor. Ich merkte jede kleine Unebenheit im Asphalt.

    Die jetzige Sitzposition ist auch mehr zum Lenker gelehnt, also eher sportlich.

    Da brauch ich wohl noch eine Lenkererhöhung oder Verlegung um die Stöße aus der Federung nicht ständig in den Armen zu haben.

    Da war die AT natürlich ein anderes Kaliber, die war geradezu sänftenartig und hat alles weggeschluckt. Dafür war sie doppelt so teuer und hat vorne Dauergehoppelt, das hat auch genervt und war einer der Gründe sie wieder abzugeben.


    Das mit dem Schirm vom E1, da bin ich durch Zufall in irgendeinem Forum drauf gestoßen. Aus genau den Gründen die Du genannt hast. Ich musste einmal im Spätsommer anstatt Landstraße aus Grund von Zeitmangel Autobahn nach Hause fahren. Und die ganze Strecke hatte ich die tiefe Sonne von vorne. Ich hatte zwar das verdunkelte Innenvisier vom C3Pro unten, aber es hat immer noch geblendet.

    Ich habe dann einfach mal die Hand vor gehalten bei der Fahrt und siehe da....ich hab wieder was gesehen.

    Ab diesem Zeitpunkt bin ich auf der Suche gewesen nach einem Schirm, der an den C3Pro passt. Extra einen neuen Helm kaufen wollte ich nicht.

    Und bei dieser Suche bin ich dann in irgendeinem Forum auf die Information gestoßen, dass der E1 eigentlich auf einem C3Pro basiert nur mit Schirm.

    Dann habe ich weiter gesucht nach Beiträgen wo die Leute versucht haben den E1 Schirm an den C3pro zu basteln und bin fündig geworden.

    Vielen war es zu teuer, manche haben es gemacht und so auch ich. Sicherheit geht vor und mal ehrlich, wer sich einen C3pro gekauft hat, hat auch noch Geld für nen Schirm + Anbauteile.

    Leider fahre ich jetzt schon über 2 Jahre damit rum und weiß nicht mehr genau welche Teile ich gebraucht habe oder in welchem Forum ich das gefunden habe.

    Am Anfang war es auch sehr ungewohnt mit dem "eingeengten" Sichtfeld durch den Schirm. Ich habe die unterste Stellung genommen, da ich so selbst bei tiefster Sonne den Helm/Schirm nur ganz leicht senken muss um blendfrei zu fahren.

    Aber da habe ich mich schnell dran gewöhnt. Den Himmel brauch man nicht sehen beim Fahren, die Straße und rechts und links davon sieht man wunderbar.


    PS:

    Ich hab nochmal kurz gestöbert. Du brauchst das E1 Visier, den E1 Schirm und die E1 Visiermechanik dafür. Pinlock kannst vom C3Pro Visier nehmen oder mal ein neues verbauen wenn es hinüber ist.

    Kosten waren damals ca. 135€.

    Suche einfach "Schirm vom E1 an C3Pro" bei Google.

    Am meisten geknobelt habe ich allerdings dabei die Visiermechanik des C3Pro rauszubekommen. Bis ich gemerkt habe, dass die zu lösenden Schrauben direkt unter Schuberth-Aufklebern versteckt waren. ^^

    Und das Zusammenbauen ist etwas knifflig, geht glaube zu zweit besser. Wenn die Visiermechanik korrekt eingebaut ist (auf rechts und links achten) muss man den Schirm mit Visier gleichzeitig einrasten und dann den Schirm arretieren mit 2 kleinen Hebeln an der Helmaufnahme. Diese muss man auch lösen wenn man den Schirm verstellen möchte, mache ich immer beim Visierreinigen.

    Wenn man den Schirm danach nicht wieder arretiert fliegt er durch den Winddruck beim Fahren davon, schrieb jemand im Forum.

    Also ich möchte ihn nicht mehr missen. Auch die Kraft mit der der Wind am Helm/Schirm dann zerrt ist nicht dramatisch gestiegen. Aber man muss sich im klaren sein, dass wenn man nach oben guckt, je nach Geschwindigkeit, dass der Wind in den Schirm greift und ihn leichter nach ober drückt als ohne Schirm.

    Und ich glaube ohne Schirm war der C3Pro leiser, da das Visier an der Aufnahme durchgehend geschlossen war, also genau an den Ohren. Beim E1 muss ja die Schirmaufnahme durch das Visier in die Mechanik arretiert werden, damit man beide Sachen unabhängig voneinander bewegen kann. Je nach Einstellung vom Schirm geht auch das Visier dann nicht mehr so weit auf, nur noch soweit bis man an den Schirm anschlägt.

    Um die Klappfunktion den Helmes noch richtig nutzen zu können muss man das Visier beim Helm öffnen immer komplett schließen, ansonsten blockiert das Visier am Schirm und der Helm geht nicht richtig auf. Aber daran gewöhnt man sich schnell. Bei mir geht's schon automatisch. Und man kommt an die obere Helmbelüftung nicht mehr gut ran, zumindest während der Fahrt.

  • #49

    Die Federung finde ich auch etwas hart.


    Mit dem Lenker ging es mir auch so und ich habe eine Lenkererhöhung mit Versatz (30mm Erhöhung und 21mm Lenkerverlegung) verbaut bei meiner RH09. Es waren dazu keine anderweitigen Anpassungen notwendig, nur ein wenig die Leitungen hochziehen. Damit sitze ich bequemer und entspannter.

  • #50

    Das ist ja gut zu wissen, dass es ohne Leitungsverlängerung geht. Genau das gleiche Teil hatte ich auch bei der AT dran.

    Vielen Dank für deine Erfahrung.

    Und wegen der Federung...kann man da eigentlich 20 oder 30mm längere Federn einbauen, dass es wieder die Höhe der Baujahre bis 2020 erreicht und somit eine etwas softere Abstimmung hinbekommen? Würde das gehen mit den Tauchrohren?

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!